Metzgers Sahnetorte

 

 

 

Er weiß, dass die Frau hinter dem Tresen es lieber derb mag. Oft genug hat er beobachtet, wie SIE auf die Anmache von Männern reagiert. Er selbst hat sie noch nie angebaggert. Dafür hat er zuviel Respek vor ihrt. Okay. Schüchtern ist er auch. Ausserdem: Was kann so eine lecker Sahnetorte schon von einem einfachen Metzger wie ihm wollen? Einem, der Abend für Abend bräsig im Eck sitzt und seine Stimme nur erhebt, um alle halbe Stunde ein neues Pils zu bestellen?

Nun. Einmal hat er die Stimme erhoben. Als diese schleimige Type ihr im Vorbeigehen an den Arsch gelangt hat. Er ist wortlos aufgestanden, hat den Kerl am Kragen gepackt, hochgehoben und vor der Kneipentür fallengelassen.
Plopp. Fuß verstaucht und stumm weggehumpelt. War auch besser für ihn. Ein freches Wort und er hätte diesen Deppen zerquetscht, wie seine Oma dazumal Kartoffelkäfer. Als er dann wieder an seinem Platz saß, hat sie ihn zuckersüß anlächelnd ein frisches Pils hingestellt.

" Danke! Deine Rechnung geht heute auf mich!"

Seither hat er Einschlafprobleme.
Mehrmals in der Nacht wacht er mit einer schmerzhaften Riesenlatte und völlig nassgeschwitzt auf. Morgens, wenn der Wecker ihn aus den Träumen reißt, würde er lieber weiter mit ihr auf der Wiese liegen bleiben, sich ganz fest anschmiegen und sie zügellos burschikosen, anstatt Kalbsköpfe mit toten Augen abzutrennen. Und dort unsinniger- und gefährlicherweise von ihr träumen.

Heute morgen war es besonders schlimm. Beim Erwachen lag er mitten auf einer Kreuzung und der Verkehr brandete sexspurig um ihn herum. Sein Phallus war ein machtvoller Baum. In seiner Krone mit den herzförmigen Blättern zwitscherten hunderte von Vögeln in ihren braunen Nestern bunte Lieder.

Beim zweiten Weckerklingeln verdunkelten Wolken den Himmel und eine Politesse heftete einen Strafzettel an dem Stamm.
"Hier ist absolutes Halteverbot, sie Lüstling! Sie liegen genau auf dem zentralen Zebrastreifen. Wenn hier jeder so zügellos in den Himmel wichsen würde, käme niemand mehr rüber. Machen sie sofort für SIE den Weg frei oder ich gebe ihren Stammbaum zur Amputation frei! In der Intimchirurgie sind allerhand harte Betten und trockene Schwestern frei - die warten nur auf so jemanden wie sie!"
Als ich daraufhin den Kopf drehte, stand SIE nackt am Straßenrand und winkte mir freudig zu. Eine Kettensäge heulte auf, und ...
Nun klingelte der Wecker das dritte Mal und seither hat er sich schon zweimal beim Filetieren geschnitten.
"Wenn ich Feigling nicht genau wüsste, was mir der Traum sagen will, würde ich Dr.Sommer anrufen und ihn um Rat fragen. Auf alle Fälle bin ich so der Chirurgie näher, als mir lieb ist."

Vielleicht sollte er erst einmal ein paar Tage zuhause bleiben ... Also abends.

Nein?!?

 

 

 

 

 

 

 

   Olaf Rendler

Heilpraktiker & Künstler

Grosse Dollenstr. 26

76530 Baden-Baden

01732054946 hypnolaf@gmail.com

 

 

gemeinsam

mit:

   Janine Pusch

Ernährungsberatung

in der Essbar